Systemvoraussetzungen

HiCAD

Ausführliche Informationen zu den Systemanforderungen für HiCAD finden Sie in diesem White Paper.

Die wichtigsten Fragen haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Welche Windows Betriebssysteme sind mit HiCAD kompatibel?

HiCAD ist kompatibel mit Microsoft Windows 7, 8 und 10. Bitte beachten Sie, dass der Support für Windows 7 von Microsoft komplett eingestellt wurde. Weitere Informationen zur Kompatibilität finden Sie hier.

Beeinträchtigt die Abkündigung von Windows ®7 die Verwendung von HiCAD?

Microsoft® stellt im Januar 2020 den Support für das Betriebssystem Windows® 7 ein. Daher werden aus Kompatibilitätsgründen HiCAD 2020 SP2 und HELiOS 2020 SP2 die letzten Versionen unseres CAD- bzw. PDM-Systems sein, die Windows© 7 unterstützen. Auch die entsprechenden Server-Betriebssysteme (Windows Server 2008 R2 und älter) werden dann nicht mehr unterstützt.

Mit welchen Produkten des PDM-Systems HELiOS ist HiCAD kompatibel?

Dies hängt davon ab, welches unserer HiCAD Produkte Sie verwenden. Sie benötigen immer mindestens die Softwaregeneration von HELiOS, die Sie von HiCAD verwenden. Eine Übersicht finden Sie hier.

Welche Kopplungen stehen zur Verfügung?

HiCAD lässt sich mit unterschiedlichen Systemen wie LogiKal, PartSolutions, KISSsoft und CADClick koppeln. Welche Versionen von der Kopplung unterstützt werden, finden Sie hier.

Mit welchen Microsoft Office Versionen ist HiCAD kompatibel?

Alle HiCAD Versionen ab 2018 sind mit allen gängigen Microsoft Office Versionen kompatibel. Im Zusammenhang mit VBA kann es allerdings zu Einschränkungen kommen.

Welche Browser sind mit HiCAD kompatibel?

Internet Explorer 9-11, Edge, Mozilla Firefox und Google Chrome sind mit allen gängigen HiCAD Versionen kompatibel.

Welche Hardware-Mindestanforderungen gibt es?

Voraussetzung zur Installation unserer Software sind ein Internetanschluss und ein entsprechendes Laufwerk für das Installationsmedium. Grundsätzlich kann jede Hardware, die über aktuelle Treiber der verwendbaren Betriebssysteme verfügt, verwendet werden. Es ist zu beachten, dass z.B. die Grafikkartentreiber den vollständigen OpenGL-Befehlssatz unterstützen. Lediglich beim Einsatz des Moduls HiCAD Punktwolke benötigen Sie eine deutlich höhere Hardwareausstattung. Diese hängt auch von der jeweiligen Projektgröße ab. Weitere Informationen und ein Beispiel für eine optimale Hardwareausstattung finden Sie hier.

HELiOS

Ausführliche Informationen zu den Systemanforderungen für HELiOS finden Sie in diesem White Paper.

Die wichtigsten Fragen haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

HELiOS Lizenzserver

Was ist der HELiOS Lizensserver?

Um HELiOS nutzen zu können, müssen Sie die Software lizensieren. Dies kann über 2 verschiedene Lizenzarten erfolgen:

Netzwerklizenzen

Wenn Sie sich für eine Netzwerk- (servergebundene) Lizenzierung entscheiden, wird die Lizenz direkt an die Hardware des Servers gekoppelt, der die HELiOS-Lizenzen zentral verwaltet. Diese Lizenzen können durch jeden Arbeitsplatz in Ihrem Netzwerk, der mit diesem Server verbunden ist, verwendet werden.

Netzwerklizenzen lassen sich aber auch dann benutzen, wenn von der Workstation keine Netzwerkverbindung zum Server besteht. Hierfür lässt sich eine Lizenz durch direktes Auschecken vom Lizenzserver temporär als sog. Commuterlizenz verwenden.

Standalone Lizenzen (Lokale Lizenzen)

Hier wird die Aktivierung direkt an die Hardware des Arbeitsplatzes gekoppelt, auf dem Sie mit HELiOS arbeiten.

Um Netzwerklizenzen zu benutzen muss ein Lizenzserver installiert werden. Der Lizenzserver führt Lizenzierungen in einer Multi-User-Umgebung durch und verwaltet diese. Er ermöglicht eine Übersicht über alle Lizenzen und regelt Lizenzanforderungen aller User, die eine HELiOS Anwendung ausführen wollen.

Welche System- und Hardwarevoraussetzungen gibt es für den HELiOS Lizenzserver?

Für die Lizensierung setzen wir die Software Sentinel RMS© von der Firma gemalto© ein. Der Lizenzserver ist grundsätzlich eine 32-Bit Anwendung. Die weiteren Mindestvoraussetzungen finden Sie hier.

Muss der Lizenzserver zwingend auf einem gesonderten Server installiert werden?

Nein, der Lizenzserver muss nicht zwingend auf einem gesonderten Server bzw. auf einem Server-Betriebssystem installiert werden.

Welche Voraussetzungen gibt es für den Betrieb des Lizenzservers?

Voraussetzung für den korrekten Betrieb des Lizenzservers ist eine statische IP-Adresse. Bei der Nutzung eines virtuellen Servers muss eine statische MAC-Adresse vorhanden sein. Außerdem darf der Lizenzserver nicht zusammen mit einem HELiOS Client auf ein und demselben Rechner installiert werden, da sich beide Produkte hinsichtlich der Lizenzierung Systeminformationen teilen.

Für den Lizenzserver wird zur Aktivierung bzw. Deaktivierung von Lizenzen ein Internetzugang benötigt.

Kann der HELiOS Lizenzserver in einer virtuellen Umgebung betrieben werden?

Das auf Sentinel RMS© von der Firma gemalto© basierende Lizenzmanagement kann grundsätzlich auch in virtuellen Umgebungen eingesetzt werden.

HELiOS Datenbankserver

Was ist der HELiOS Datenbankserver?

HELiOS verwaltet sämtliche Metadaten zentral in einer Datenbank. Dazu wird ein Datenbankserver benötigt, der die entsprechenden Datenverwaltungsdienste unterstützt und bereitstellt. Als Datenbankserver (RDBMS) kann ein Microsoft SQL Server oder ein Oracle Datenbankserver eingesetzt werden.

Beeinträchtigt die Abkündigung von Windows ®7 die Verwendung von HELiOS?

Microsoft® stellt im Januar 2020 den Support für das Betriebssystem Windows® 7 ein. Daher werden aus Kompatibilitätsgründen HiCAD 2020 SP2 und HELiOS 2020 SP2 die letzten Versionen unseres CAD- bzw. PDM-Systems sein, die Windows© 7 unterstützen. Auch die entsprechenden Server-Betriebssysteme (Windows Server 2008 R2 und älter) werden dann nicht mehr unterstützt.

Welche System- und Hardwarevoraussetzungen gibt es für den HELiOS Datenbankserver?

Die Anforderungen an die Hardware richten sich primär nach den Angaben des jeweiligen RDBMS-Herstellers (Microsoft / Oracle). Weitere Informationen finden Sie hier.

Gibt es Mindestanforderungen an den Hauptspeicher bzw. Festplattenplatz?

Ja, Zusätzlich mindestens 4 GB Hauptspeicher. Mit zunehmender Datenbankgröße sollte auch der Arbeitsspeicher erhöht werden, um eine optimale Leistung sicherzustellen. Zusätzlich mindestens 10 GB freier Festplattenspeicher. Der tatsächliche Bedarf hängt von der Größe der Datenbank ab.

Ist die Verwendung eines virtuellen Servers möglich?

Die Verwendung virtueller Server ist prinzipiell möglich. Bitte achten Sie in diesem Fall auf eine ausreichende Performance innerhalb der virtuellen Umgebung.

Ist die Nutzung eines SQL Express Servers möglich?

Seit einiger Zeit ist auch die produktive Nutzung des SQL Server Express möglich. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass SQL Express ein Limit (10 GB) für die Größe pro Datenbank hat und vor allem auf leistungsfähiger Hardware eine schlechtere Performance als SQL Standard bietet.

HELiOS Vault Server

Was ist der HELiOS Vault Server?

HELiOS speichert sämtliche Nutzdaten (Dateien) entweder in ein zentrales Filesystem oder wahlweise in den HELiOS Vault Server. Ob ein HELiOS Vault Server eingesetzt werden muss, hängt auch von den konkret eingesetzten Kopplungen ab. Der HELiOS Vault Server ist der zentrale elektronische Tresor für alle Dokumente im Unternehmen. Der direkte, unkontrollierte Zugriff auf sicherheitsrelevante Dateien ist somit wirksam ausgeschlossen.

Spezielle Authentifizierungs- sowie Check-in/Check-out-Mechanismen im Hintergrund schränken den Zugriff wirksam auf die jeweils berechtigten Personen ein und regeln dabei auch den gleichzeitigen konkurrierenden Zugriff auf Basis der jeweiligen Zugriffsart.

Der HELiOS Vault Server ist zudem Basis für die Dokumentreplikation, sofern mehrere Standorte eingebunden werden sollen.

Was sind die System- und Hardwarevoraussetzungen für den HELiOS Datenbankserver?

Der HELiOS Vault Server lässt sich wahlweise als 32 Bit oder 64 Bit Anwendung installieren. Die weiteren Mindestvoraussetzungen finden Sie hier.

Muss der HELiOS Vault Server zwangsläufig verwendet werden?

Falls Sie ausschließlich mit den Kopplungen zu HiCAD und/oder Microsoft Office arbeiten, ist die Verwendung des HELiOS Vault Servers optional. Bei allen anderen Kopplungen muss zwingend der HELiOS Vault Server verwendet werden.

HELiOS Client

Was ist der HELiOS Client?

HELiOS kann in ein CAD-System wie HiCAD oder SOLIDWORKS integriert werden,  aber auch Standalone - als HELiOS Desktop - eingesetzt werden. Der entsprechende Client muss lokal installiert werden.

Welche System- und Hardwarevoraussetzungen gibt es für den HELiOS Client?

Der HELiOS Client lässt sich wahlweise als 32-Bit oder 64-Bit Anwendung installieren. Die weiteren Mindestvoraussetzungen finden Sie hier.

Was muss vor Inbetriebnahme eines HELiOS Clients beachtet werden?

Vor der Inbetriebnahme eines HELiOS Clients benötigen Sie einen HELiOS Datenbankserver sowie eine entsprechend konfigurierte ODBC-Verbindung.

Welche Kopplungen stehen für den HELiOS Client zur Verfügung?

Es gibt eine Vielzahl an Kopplungen zu unterschiedlichen CAD-Systemen, CAE-Systemen und MS Office. Eine ausführliche Auflistung aller gekoppelten Anwendungen finden Sie hier.

Kann der HELiOS Client in einer virtuellen Umgebung betrieben werden?

Der HELiOS Client kann grundsätzlich auch auf einer virtuellen Maschine betrieben werden. Bei der Verwendung  integrierter  Viewer  müssen  die Hardwarevoraussetzungen  des  jeweiligen  Viewer-Herstellers  berücksichtigt werden. Der HELiOS Client kann auch als Terminal-Anwendung betrieben werden.

HELiOS Internet Server

Was ist der HELiOS Internet Server?

Über einen HELiOS Internet-Server mit Web-Freigabe können Sie Ihren Kunden und Zulieferern den webbasierten Zugriff auf Projekte, Dokumente und Artikel ermöglichen. Mittels eines gängigen Internet Browsers lassen sich die entsprechenden Informationen samt grafischer Vorschau anzeigen. Auch innerhalb eines geschlossenen Netzwerks lässt sich der HELiOS Internet-Server äußerst effektiv nutzen. So ermöglicht er den verzögerungsfreien mobilen Zugriff auf Daten und Dokumente überall im Unternehmen, z. B. in Fertigung, Lager und Außendienst, ohne besondere Anforderungen an die jeweilige technische Ausstattung.

Welche System- und Hardwarevoraussetzungen gibt es für den HELiOS Internet Server?

Der HELiOS Internet Server lässt sich wahlweise als 32-Bit oder 64-Bit Anwendung installieren. Es wird zusätzlich der Microsoft Internet Information Server (IIS), mindestens in Version 10.0 mit ASP.NET 4.8 Unterstützung, benötigt. Dieser ist Bestandteil von Windows, muss aber vor der Installation des HELiOS Internet Servers separat installiert/aktiviert werden. Die weiteren Mindestvoraussetzungen finden Sie hier.

Benötige ich zur Verwendung des HELiOS Internet Servers den HELiOS Client?

Ja, neben dem IIS muss außerdem ein HELiOS Client (HELiOS Desktop) installiert und eingerichtet sein.

Was wird für den Live-Betrieb des HELiOS Internet Servers benötigt?

Für den Live-Betrieb des HELiOS Internet Servers werden eine (Sub-)Domain inkl. gültigem SSL-Zertifikat sowie ggf. notwendige Port-Weiterleitungen benötigt. Ausführliche Informationen sinden Sie hier.

Welchen Benutzer muss der HELiOS Internet Server verwenden?

Der HIS muss denselben Benutzer verwenden, der für den Zugriff und die Benutzung des HELiOS Desktops notwendig ist.

HELiOS Spooler

Was ist der HELiOS Spooler?

Der HELiOS Spooler ist die Automatisierungsplattform zur serverseitigen Abarbeitung von Druck-, Plot- und Konvertierungsaufträgen sowie weiterer Automatisierungsaufgaben. Der Einsatz des HELiOS Spoolers bietet folgende Vorteile:

  • Automatische Abarbeitung von Druck-/Plot-Aufträgen mit einer Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten, wie z. B. die automatische Zuordnung der Ausgabegeräte in Abhängigkeit der Formatgröße.
  • Automatische Abarbeitung von Konvertierungsaufträgen z. B. zur automatischen Erstellung von PDF-Dokumenten. Die verfügbaren Zielformate unterscheiden sich je nach dem verwendeten CAD-Basissystem.
  • Sämtliche Aufträge laufen zentral über den HELiOS Spooler und entlasten somit die lokalen Arbeitsplätze der Einzelanwender. Unnötige Störungen bei der täglichen Arbeit werden damit vermieden. Ein paralleler Einsatz mehrerer HELiOS Spooler ist möglich.
  • Aufträge sind zeitlich steuerbar und mit Prioritäten versehbar.
  • Aktuelle Aufträge, Auftragsstatus sowie die Auftragshistorie sind in Form von Ergebnislisten verfügbar. Einzelaufträge lassen sich jederzeit wiederholen.
Welche System- und Hardwarevoraussetzungen gibt es für den HELiOS Spooler?

Der HELiOS Spooler ist grundsätzlich eine 64-Bit Anwendung. Es gelten dieselben System- und Hardwarevoraussetzungen wie für den HELiOS Client. Die Mindestvoraussetzungen finden Sie hier.

Was wird zur Ausführung der Plot- bzw. Konvertierungsaufträge benötigt?

Der HELiOS Spooler benötigt zur Ausführung der Plot- bzw. Konvertierungsaufträge entsprechende lokal installierte CAD-, E-Technik-oder Office-Anwendungen. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie für den Betrieb dieser Anwendungen entsprechende Lizenzen benötigen, und die Hardwarevoraussetzungen des jeweiligen Systemanbieters entsprechend mit berücksichtigt werden müssen.

Was muss ich bei der Größe des Hauptspeichers beachten?

Der Hauptspeicher sollte mindestens so groß dimensioniert werden wie dies beim Hauptspeicher der eingesetzten Client-Systeme der Fall ist. Damit ist sichergestellt, dass alle vom HELiOS Spooler zu verarbeitenden Daten (die von den Client-Systemen an den HELiOS Spooler übermittelt werden) erfolgreich abgearbeitet werden können.

Muss ich ein Serverbetriebssystem verwenden?

Neben den Client Betriebssystemen für Windows können auch Serverbetriebssysteme verwendet werden. Ob ein Serverbetriebssystem verwendet werden muss, hängt von den Lizenzbedingungen für das von Ihnen eingesetzte Microsoft-Betriebssystem ab. Hier ist die Anzahl der zulässigen gleichzeitigen Geräteverbindungen ausschlaggebend.

Wie viele gleichzeitige Anmeldungen sind am Betriebssystem zugelassen?

Ab Windows 7 sind 20 gleichzeitige Anmeldungen am Betriebssystem zugelassen. Sie müssen in diesem Fall sicherstellen, dass neben den bestehenden Anmeldungen ausreichend freie Anmeldungen übrig sind, die von den jeweiligen Print Clients der Client Rechner genutzt werden können.

Kann der HELiOS Spooler in einer virtuellen Umgebung betrieben werden?

Der HELiOS Spooler kann grundsätzlich auch auf einer virtuellen Maschine betrieben werden. Bzgl. der parallel installierten CAD-, E-Technik- oder Office-Anwendungen ergeben sich jedoch ggf. Einschränkungen des jeweiligen System-Herstellers. Hinsichtlich Grafikfunktionalität, Performance und Einbindung von Druckern kann es bei virtuellen Umgebungen zu Einschränkungen kommen.

Mein ISD-Konto