Installation & Lizenzierung

Zur Aktivierung und Installation Ihrer Lizenzen sind einige Dinge zu beachten, damit HiCAD und HELiOS problemlos und performant laufen. Wir unterstützen Sie hierbei gerne. Um Ihnen den Start leicht zu machen haben wir die häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einem Update auf eine neuere Version einen neuen Lizenzschlüssel benötigen. Bevor Sie das neue Update herunterladen, fordern Sie daher bitte einen neuen Lizenzschlüssel an.

Allgemeine Fragen zur Lizenzierung

Wie beantrage ich eine neue Lizenz?

Um eine neue Lizenz zu beantragen, melden Sie sich bitte in unseren jeweiligen Vertriebsbüros. Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Wie führe ich ein Lizenz-Update durch?

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einem Update auf eine neuere Version einen neuen Lizenzschlüssel benötigen. Bevor Sie das neue Update herunterladen, fordern Sie bitte über unsere Online-Update-Anfrage einen neuen Lizenzschlüssel an. Klicken Sie dort einfach auf den für Ihr Land geltenden Link und lassen Sie sich Schritt für Schritt durch das Formular leiten.

Wo finde ich die neuen Versionen?

Neue Versionen von HiCAD und HELiOS finden Sie hier in unserem Downloadbereich.

Was ist bei Anpassungen zu berücksichtigen, die ich von der ISD erhalten habe (z.B. kundenspezifische Programmierungen)?

Bitte kontaktieren Sie Ihren zuständigen Vertriebsmitarbeiter, der mit Ihnen das weitere Vorgehen bespricht.

An wen kann ich mich bei Fragen zu Lizenzen wenden?

Bei Fragen zu technischen Problemen der Aktivierung bzw. Deaktivierung kontaktieren Sie bitte unseren Support.

Bei sonstigen Fragen, wie beispielsweise Falschlieferungen, kontaktieren Sie bitte den zuständigen Vertriebsmitarbeiter.

Warum muss das Produkt/ die Lizenz aktiviert werden?

Die Produktaktivierung (Freischaltung) ist eine Form des Kopierschutzes. Bei der Produktaktivierung erfolgt keine Übermittlung personenbezogener Daten, sondern es erfolgt eine Bindung der Software an die Hardware eines Servers oder Arbeitsplatzrechners. Die ISD setzt die Produktaktivierung seit der HiCAD/HELiOS-Version 2010 ein. Bis dahin erfolgte die Freischaltung von Lizenzen über einen Dongle.

Ich habe noch eine Lizenz mit einem Dongle. Was muss ich bei einem Update tun?

Ab den neueren HiCAD-Versionen erfolgt die Freischaltung mittels einer Software-Lizenz und wird nicht mehr an einen Dongle, sondern direkt an die Hardware eines Servers oder eines Arbeitsplatzrechners gebunden. Wenn Sie von einer HiCAD/HELiOS Version 2008 (oder älter) auf eine neuere HiCAD Version updaten wollen, empfehlen wir Ihnen die Installation durch die ISD. Nach einem Update (von Version 2008 oder älter) auf die neuere HiCAD und HELiOS Version müssen Sie Ihren Arbeitsplatz-Dongle an die ISD zurückschicken. Danach können Sie die alte HiCAD und HELiOS Version nicht mehr verwenden.

Welche Möglichkeiten der Lizenzierung / Aktivierung gibt es?

HiCAD/HELiOS kann über folgende Lizenzarten aktiviert werden:

Standalone Lizenzen (Lokale Lizenzen)
Wenn Sie sich für eine lokale (arbeitsplatzgebundene) Lizenzierung entscheiden, dann wird die Freischaltung direkt an die Hardware des Arbeitsplatzes gekoppelt, auf dem Sie mit HiCAD und HELiOS Desktop arbeiten.

Netzwerklizenzen
Wenn Sie sich für eine Netzwerk- (servergebundene) Lizenzierung entscheiden, dann wird die Lizenz direkt an die Hardware des Servers gekoppelt, der die HiCAD- und HELiOS-Lizenzen zentral verwaltet. Diese Lizenzen können durch jeden Arbeitsplatz in Ihrem Netzwerk, der mit diesem Server verbunden ist, verwendet werden.

Commuterlizenzen
Mit Commuterlizenzen eröffnet sich die Möglichkeit, Netzwerklizenzen auch dann zu benutzen, wenn von der Workstation keine Netzwerkverbindung zum Server besteht.

Wie erfolgt die Freischaltung/Lizenzierung?

Seit der HiCAD-/HELiOS-Version 2010 erfolgt die Freischaltung mittels einer Software-Lizenz und ist nicht mehr an einen Dongle, sondern direkt an die Hardware eines Servers oder einen Arbeitsplatzrechners gebunden. Bei der Lizenzierung wird dabei unterschieden zwischen lokaler (arbeitsplatzgebundener) Lizenzierung und der Netzwerk-Lizenzierung (servergebunden)

Funktionsweise der lokalen (arbeitsplatzgebundenen) Lizenzierung
Wenn Sie sich für eine lokale Lizenzierung entscheiden, dann wird die Freischaltung direkt an die Hardware des Arbeitsplatzes gekoppelt, auf dem Sie mit HiCAD und HELiOS arbeiten.
Von der ISD bekommen Sie eine E-Mail mit der Entitlement ID für lokale Lizenzen (Standalone). Diese Nummern benötigen Sie für das Aktivieren und Deaktivieren der Netzwerklizenzen bzw. der Softwaremodule. Bitte heben Sie die Entitlement ID auf! Ohne diese Nummer können Sie keine Lizenzen aktivieren bzw. deaktivieren. Bei einem Defekt kann ohne Entitlement ID keine Rekonstruktion der Lizenzen erfolgen. Nach der Installation von HiCAD/HELiOS aktivieren Sie die Lizenzen mit dem License Activator im ISD License Manager.

Funktionsweise der Netzwerk- (servergebundenen) Lizenzierung
Wenn Sie sich für eine Netzwerk- (servergebundene) Lizenzierung entscheiden, dann wird die Lizenz direkt an die Hardware des Servers gekoppelt, der die HiCAD- und HELiOS-Lizenzen zentral verwaltet. Diese Lizenzen können durch jeden Arbeitsplatz in Ihrem Netzwerk, der mit diesem Server verbunden ist, verwendet werden.

Von der ISD bekommen Sie eine E-Mail mit der Entitlement ID. Haben Sie mehrere Netzwerkserver, z.B. bei verschiedenen Standorten, erhalten Sie pro Netzwerkserver eine Entitlement ID. Diese Nummern benötigen Sie für das Aktivieren und Deaktivieren der Lizenzen bzw. der Softwaremodule. Bitte heben Sie die Entitlement ID auf! Ohne diese Nummer können Sie keine Lizenzen aktivieren bzw. deaktivieren. Bei einem Defekt kann ohne Entitlement ID keine Rekonstruktion der Lizenzen erfolgen. Für das aktivieren/deaktivieren von Netzwerklizenz steht Ihnen der License Activator im ISD License Manager zur Verfügung.

Einzelne Lizenzen können vom Server ausgecheckt werden und an einen Arbeitsplatz innerhalb oder außerhalb des Netzwerkes gebunden werden (Commuterlizenz). Das bedeutet, dass Sie auch an einem anderen Ort weiterarbeiten können, ohne mit dem Lizenzserver in Verbindung zu stehen (es sei denn, Ihre HiCAD-Installation benötigt eine Verbindung zu einem Datenbankserver). Man definiert hierzu einen bestimmten Zeitraum, in dem die Lizenz auf dem ausgewählten Arbeitsplatz zur Verfügung stehen soll. Während dieses Zeitraums ist diese Lizenz auf dem Lizenzserver blockiert. Nach Ablauf dieses Zeitraums steht diese Lizenz wieder automatisch auf dem Lizenzserver zur Verfügung. Es ist auch möglich, diese Lizenz vor Ablauf des definierten Zeitraums manuell an den Server zurückzugeben, wenn der Arbeitsplatz mit dem Server verbunden ist. Lizenzen für einen Arbeitsplatz können mindestens für einen Tag ausgecheckt werden, wobei die Zählung des Tages um 01:00 Uhr des auf den Auscheckzeitpunkt folgenden Tages beginnt.

Wenn Sie Ihren Lizenzserver ersetzen/austauschen wollen, müssen alle Lizenzen vorher deaktiviert werden.

Wie fordere ich Lizenzen an?

Wenn Sie eine HiCAD/HELiOS Lizenz erwerben, bekommen Sie von der ISD eine E-Mail mit der Entitlement ID für die lokalen Lizenzen (Standalone) und eine für die Netzwerklizenzen (Network). Haben Sie mehrere Netzwerkserver oder lokale Lizenzen, z.B. bei verschiedenen Standorten, erhalten Sie auch mehrere Entitlement IDs. Diese Nummern benötigen Sie für das Aktivieren und Deaktivieren der Lizenzen bzw. der Softwaremodule.

Nach der Installation von HiCAD/HELiOS finden Sie den ISD License Manager im Startmenü von Windows unter ISD Software und Systeme > Administration. Bitte beachten Sie, dass einige Funktionen zur Ausführung Administrator-Rechte benötigen.

Der Funktionsumfang des ISD License Managers hängt von der Aktivierung der Option Lizenzadministrations-Tools bei der Installation ab. Die Information zu dieser Einstellung wird in die Registry eingetragen und kann dort auch nachträglich geändert werden. (Bitte wenden Sie sich an die Hotline.)

Für das Aktivieren/Deaktivieren von Netzwerklizenzen ist immer der ISD License Manager (x32 Server) aus dem Windows Startmenü unter Programme > ISD Software und Systeme > Administration zu starten. Aktivieren Sie die Registerkarte License Activator und tragen Sie die Entitlement ID, Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein. Neukunden erhalten das Passwort von der ISD-Hotline. Mit diesem Passwort kommen Sie auch in den Download-Bereich. Aktivieren Sie nach dem Eintragen der Daten Login. Der ISD License Manager verbindet sich mit dem ISD-Server und die erworbenen Lizenzen werden angezeigt. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Danach können Sie die Lizenzen aktivieren.

Wichtig: Bitte heben Sie die Entitlement ID auf! Ohne diese Nummer können Sie keine Lizenzen aktivieren bzw. deaktivieren. Bei einem Defekt kann ohne Entitlement ID keine Rekonstruktion der Lizenzen erfolgen.

Wie werden Lizenzen aktiviert?

Nach erfolgreichem Login steht die Anzahl der freien Lizenzen und die Anzahl der erworbenen Lizenzen vor jedem Modul. Wählen Sie die freizuschaltenden Module aus und starten sie die Freigabe mit Aktivieren.

Bei einer Serverlizenz sind die Module bereits ausgewählt! Nach erfolgreicher Aktivierung können Sie sich ausloggen und mit den HiCAD/HELiOS Modulen arbeiten. Zusätzlich bekommen Sie noch eine E-Mail mit einer Beschreibung der freigeschalteten Module. Bei den Netzwerklizenzen werden immer alle Module aktiviert bzw. deaktiviert.

Wie werden Lizenzen deaktiviert?

Eine Deaktivierung aller Modullizenzen ist bei den folgenden Szenarien notwendig:

- Austausch der Hardware oder Ändern der Festplatten-Partitionierung
- Update des Betriebssystems z.B. von Windows 8 auf Windows 10
- Bei Updates innerhalb einer Version ist keine Deaktivierung notwendig
- Übertragung von lokalen Modulen von einem Arbeitsplatz zum anderen
- Erwerb von weiteren Modulen oder Rückgabe von Mietlizenzen
- Umstellung von lokalen Lizenzen auf Netzwerklizenzen

Grundsätzlich gilt: Alle Arbeitsplätze, die Module der gleichen Entitlement ID haben, müssen vor der Neuverteilung der Modullizenzen komplett deaktiviert werden.

Nach dem Start des ISD License Managers werden die aktivierten Module farbig dargestellt. Wählen Sie die Schaltfläche Deaktivieren, um die Freigabe der Module zurückzunehmen.

Eine Auswahl ist nicht möglich, da Sie alle Module, egal ob Lokal- oder Netzwerklizenz, deaktivieren müssen.

Wichtig: Die Deaktivierung darf nicht, z.B. durch ein Logout oder Schließen des ISD License Managers, unterbrochen werden!

Lassen sich Lizenzen bei einem Verbindungsabbruch oder nach versehentlichem Löschen wiederherstellen?

Da alle Lizenzen auf dem ISD-Server gesichert werden, können Sie bei einem Verbindungsabbruch oder versehentlichem Löschen von Lizenzen durch Login mit Ihrer Entitlement ID alle Lizenzen wiederherstellen. Die Wiederherstellung funktioniert nur, wenn die Hardware nicht geändert wurde (siehe Deaktivieren von Lizenzen).

Was ist beim Austausch von Hardware am Lizenzserver zu beachten?

Soll ein anderer Computer als Lizenzserver verwendet werden oder soll Hardware (Festplatten, Netzwerkkarte, Motherboard etc.) am Lizenzserver ausgetauscht werden, dann müssen die Netzwerklizenzen vor dem Tausch gesperrt werden. Hierfür müssen folgende Voraussetzungen unbedingt erfüllt sein:

- Alle Lizenzen auf dem Server müssen wieder freigegeben werden. Dazu vergewissern Sie sich, dass keine Anwendung, die regulär unter dieser Netzwerklizenz läuft, gestartet ist.
- Alle Commuterlizenzen müssen wieder eingecheckt werden.
- Der Lizenzserver (Dienst) muss gestartet sein.

Was mache ich bei einem Austausch der Hardware oder bei einer Änderung der Partitionierung meiner Festplatte?

In diesem Fall müssen Sie alle Modullizenzen deaktivieren und anschließend – nach dem Austausch der Hardware oder nach der Änderung der Partitionierung -  wieder aktivieren.

In meinem Unternehmen wird eine Netzwerk Commuter Lizenz eingesetzt. Kann ich eine Lizenz auf meinen Laptop übertragen, um zu Hause oder unterwegs weiterzuarbeiten?

Ja, vorausgesetzt, auf Ihrem Laptop ist HiCAD bzw. HELiOS installiert. Eine ausführliche Beschreibung eines solchen Anwendungsfalles finden Sie hier.

Was ist zu tun bei einem Diebstahl des Arbeitsplatzes?

Der Anwender ist verantwortlich dafür, dass die HiCAD- und HELiOS-Arbeitsplätze über eine entsprechende Diebstahlversicherung verfügen. Wir nennen Ihnen gerne den Neuwert Ihrer Software. Falls ein Arbeitsplatz gestohlen wird, benötigen Sie eine neue Lizenz.

Senden Sie uns nach so einem Fall zuerst eine Kopie des polizeilichen Berichts über den Diebstahl zu. Wir stellen Ihnen daraufhin eine zeitlich begrenzte Lizenz zur Verfügung und unterbreiten Ihnen ein Angebot über eine neue Lizenz. Nach Klärung des Falles mit Ihrer Versicherung und nach Bezahlung der Lizenzgebühren sendet Ihnen die ISD eine neue Lizenz.

Wie werden Netzwerklizenzen auf virtuellen Maschinen (VM) aktiviert?

Um die Netzwerklizenzen auf einer virtuellen Maschine nutzen, aktivieren und deaktivieren zu können, sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Eine statische MAC Adresse wird vorausgesetzt.
  2. Eine statische IP Adresse wird empfohlen bzw. vorausgesetzt bei der Nutzung der Commuterlizenzen.
  3. Vor dem Kopieren bzw. Ändern einer virtuellen Maschine, deaktivieren Sie die Netzwerklizenzen, da sich durch den Kopiervorgang die UUID (Universal Unique IDentifier) der VM ändert und später nicht mehr deaktiviert werden kann. Dies gilt auch für das Starten der virtuellen Maschine auf einem anderen Host.

Fragen zur Installation und dem Vorgehen bei einem Update

Wo finde ich detaillierte Informationen zur Durchführung des Updates?

Detaillierte Informationen finden Sie in den jeweiligen Informationen zur Installation von HiCAD bzw. HELiOS.

 

Welche Schritte sind beim Update auf Version 2020 zu beachten?

-Sie erhalten neuer Versionen entweder auf einem Installationsmedium oder laden sich die erforderlichen Daten über das ISD Downloadportal herunter.

-Bei einer Serverlizenz müssen die Lizenzserversoftware sowie die Lizenzverwaltungstools aktualisiert werden, bei lokalen Lizenzen muss die neue Version installiert werden.

-I.d.R. müssen die bisher für ältere HiCAD/HELiOS-Versionen verwendeten Lizenzen zunächst gesperrt werden.

-Nach Bestätigung der Sperrung erhalten Sie per Mail eine oder mehrere Entitlement-IDs und können zusammen mit Ihrer Mail-Adresse und dem Kennwort die neuen Lizenzen aktivieren.

-Lizenzen können jederzeit (unter Angabe der Entitlement-ID, Mail-Adresse und des Kennworts) und ohne persönlichen Kontakt zur ISD über den License Activator im ISD License Manager deaktiviert, d.h. auf dem Server der ISD „zwischengeparkt“ werden. Anschließend kann die Aktivierung auf einem beliebigen anderen Rechner durchgeführt werden, d.h. die Lizenzen auf diesen Rechner übertragen werden. Bei Serverlizenzen kann dies nur für den gesamten „Lizenzpool“ erfolgen.

Welche Schritte sind beim Updateauf eine aktuelle HELiOS-Version speziell zu beachten?

Bei einem Update auf eine aktuelle HELiOS-Version sollten Sie sich im Vorfeld gründlich mit den Hinweisen zur HELiOS-Installation beschäftigen, da sich inhaltlich einige zentrale Dinge geändert haben. Anwender der Solidworks- und Inventor-Integration sollten sich vor einem Update mit der ISD in Verbindung setzen, um das Vorgehen zum Update zu besprechen.

Ist die Produktaktivierung nach einem Update des Betriebssystems noch gültig?

Ja, wenn es sich um einen Update innerhalb einer Version handelt. In allen anderen Fällen müssen Sie Ihre Lizenzen deaktivieren und nach dem Update wieder aktiveren.

Kann die HiCAD/HELiOS-Installation über eine Netzwerkverbindung erfolgen?

Die Installation kann über eine Netzwerkverbindung erfolgen. In diesem Fall sollten bei der Installation jedoch keine Netzlaufwerke verwendet werden, sondern die Installation sollte grundsätzlich über UNC-Pfade erfolgen.

Ausführliche Informationen zur Installation und Lizenzierung der Version 2020 finden Sie hier:

Ausführliche Informationen zur Installation von HiCAD finden Sie in diesem White Paper.

Ausführliche Informationen zur Installation von HELiOS finden Sie in diesem White Paper.

Mein ISD-Konto