ProSTEO iViP

  

» zur ProSTEP iViP Website

ProSTEP iViP  und Codex of PLM Openess

 

Der Codex of PLM Openness (CPO) ist eine Initiative des ProSTEP iViP Vereins, um unter IT-Kunden, IT-Anbietern und IT Service Providern ein einheitliches Verständnis zum Thema Offenheit im Umfeld PLM zu etablieren. Der CPO geht weit über die Forderung zur Bereitstellung von IT-Standards und entsprechender IT-Schnittstellen hinaus. Er umfasst messbare Kriterien (‚muss’, ‚soll’, ‚kann’) zu den Kategorien Interoperabilität, Infrastrukturen, Erweiterbarkeit, Schnittstellen, Standards, Architekturen und Partnerbeziehungen.

Die zunehmende Vernetzung unterschiedlichster Marktteilnehmer untereinander fordert immer mehr die Notwendigkeit einer einheitlichen IT-Struktur im PLM-Bereich. Mit der Unterzeichnung des Codex of PLM Openness (CPO) setzt sich die ISD Group verstärkt für diese Offenheit von IT-Systemen ein. Dabei verpflichtet sich die ISD Group nicht nur die Anforderungen des CPO in der Produktentwicklung umzusetzen, sondern auch Weiterentwicklungen in diesem Bereich aktiv zu unterstützen.