HELiOS 2020

Mit HELiOS 2020 steht die neueste Version unseres PDM-Systems zur Verfügung. Ein Highlight der neuen Version ist der neue Maskeneditor, der sich mit einem modernen Ribbon-Design präsentiert, das auch den Betrieb mit hohen Auflösungen unterstützt. Hervorzuheben ist außedem die einfachere Inbetriebnahme und Wartung des HELiOS Internet Servers (HIS).

Ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung von HELiOS 2020 war auch der erneute Ausbau der Multi-CAD-Integrationen, insbesondere der Kopplungen zu SOLIDWORKS und Inventor.  Beispielsweise ist die SOLIDWORKS-Integration umfassend aktualisiert worden. Sie bietet jetzt - analog zur Inventor-Kopplung - mit der Funktion Neu in HELiOS ein effektives Werkzeug zur einfachen Übernahme von Daten. Ein anderes Beispiel ist die Unterstützung von iParts und iAssemblies in der Inventor-Integration. Mit iParts und iAssemblies lassen sich Bauteil- und Baugruppenkonfigurationen in Inventor abbilden.  HELiOS 2020 unterstützt hier erstmals Konfigurationen. Artikelzuordnungen im Kontext von Neu in HELiOS erfolgen aktuell immer konfigurationsspezifisch, weitere Schritte sind für die nächsten beiden Service Packs geplant.

Hinweis:
Bei einem Update auf HELiOS 2020 sollten Sie beachten, dass sich inhaltlich einige zentrale Dinge geändert haben, z.B. die Umstellung des Maskenformats und -Handlings sowie  für SOILDWORKS- und Inventor-Anwender -  die Migration der Normteilkennung und der Konfigurations- und Strukturkennungen. Daher sollten vor einem Update die Hinweise zur Installation unbedingt gelesen werden. Darüber hinaus sollten sich Anwender der SOLIDWORKS- und Inventor-Integration vor einem Update mit der ISD Group in Verbindung setzen, um das Vorgehen zum Update zu besprechen.

Die Highlights im Überblick:
(einfach aufklappen)

HELiOS Allgemeines / Desktop / Spooler
  • Schnelle Suche über Tastaturkürzel
    Um bei Objektsuchen nicht zwischen Tastatur (Eingabe der Suchkriterien) bzw. Maus (Starten der Suche) hin- und herspringen zu müssen, lässt sich die Suche jetzt auch mit der F3-Taste starten.
  • Umschalten beim Entsperren zwischen eigenen und allen Objekten
    Beim Entsperren von HELiOS-Objekten kann der Administrator jetzt zwischen seinen eigenen Objekten und allen gesperrten Objekten umschalten.
  • Öffnen mit Optionen
    Neben Öffnen zum Bearbeiten und Öffnen mit Schreibschutz gibt es jetzt eine dritte Funktion Öffnen mit Optionen. Bei HiCAD-Konstruktionen kann der Anwender jetzt die Option zum reduzierten Öffnen steuern.
  • Möglichkeit zur zentralen Verteilung von Einstellungen
    Der Import/Export von Einstellungen wurde um Masken und Attributzuordnungen (Multi-CAD) erweitert. Bei der Installation von HELiOS lassen sich diese diese Einstellungen entweder wie bisher als ZIP-Paket importieren oder zentral (in einem Netzwerkordner) bereitstellen. HELiOS prüft dann beim Starten der Applikation, ob neuere Einstellungen verfügbar sind und führt ein entsprechendes Update der lokalen Einstellungen aus.
  • Mehrblättrige PDF-Ausgabe auch für Inventor, AutoCAD und Solidworks
    Bei der Ausgabe von mehrblättrigen Zeichnungen in PDF-Form, lässt sich der Spooler jetzt so konfigurieren, dass die aus den einzelnen Zeichnungsblättern entstehenden PDF-Dateien zu einer einzelnen PDF-Datei zusammen gefasst werden.
HELiOS Maskeneditor

Der Maskeneditor wurde vollständig überarbeitet:

  • Modernes Ribbon-Design
  • Betrieb auch mit hohen Auflösungen
  • Grundlage für einen weiteren Ausbau der Masken und des Editors in den kommenden Versionen
  • Umstellung des Maskenformats auf XML
  • Verwaltung der Maskendateien außerhalb des Installationsverzeichnisses
Multi-CAD
  • Überarbeitete und erweiterte SOLIDWORKS-Integration
    Die SOLIDWORKS-Integration wurde umfassend aktualisiert und bietet jetzt - analog zur Inventor-Kopplung - mit der Funktion Neu in HELiOS ein effektives Werkzeug zur einfachen Übernahme von Daten. Darüber hinaus sind Funktionen wie z. B. das Umloggen hinzugekommen und die Optionen der Kopplung hinsichtlich der Aktualisierung von Indexständen beim Laden von Bauteilen/Baugruppen wurden stark erweitert. Weitere Funktionen sind für die kommenden beiden Service Packs geplant.
  • Erweiterter Umgang mit Konfigurationen für SOLIDWORKS und Inventor
    Mit HELiOS 2020 wurden erste Schritte für eine erweiterte Unterstützung von Konfigurationen (Solidworks) bzw. iParts/iAssemblies (Inventor) unternommen. Mit Service Pack 1 und 2 werden weitere Funktionen für Bauteile mit Konfigurationen hinzukommen. Grundsätzlich wird künftig bei Artikelzuordnungen zwischen sogenannten Default-Artikeln und konfigurationsspezifischen Artikeln unterschieden.
  • Unterstützung von iParts und iAssemblies in der Inventor-Integration
    • Mit iParts und iAssemblies lassen sich Bauteil- und Baugruppenkonfigurationen in Inventor abbilden. HELiOS 2020 unterstützt hier erstmals Konfigurationen. Artikelzuordnungen im Kontext von Neu in HELiOS erfolgen aktuell immer konfigurationsspezifisch, weitere Schritte sind für die nächsten beiden Service Packs geplant.
    • iParts und iAssemblies werden im HELiOS als Dokumentstamm verwaltet, zwischen unterschiedlichen Konfigurationen kann der Anwender z. B. in der Modellstruktur umschalten. Bei den verknüpften Artikeln ist zusätzlich ein entsprechender Konfigurationskontext hinzugekommen.
  • Normteilkennungen am Dokumentstamm
    Die Kennungen für Normteile und Halbzeuge, die HELiOS zur Wiedererkennung entsprechender Bauteile in der Inventor- bzw. SOLIDWORKS-Kopplung benötigt, werden ab HELiOS 2020 am Dokumentstamm gespeichert. Im Rahmen des Updates auf die Version 2020 müssen die bestehenden Kennungen migriert werden. Die aktuelle Datenhaltung am Dokumentstamm bietet viele Vorteile:
    • Verwaltung von Normteilen auch ohne verknüpften Artikelstamm
    • Verknüpfung mehrerer Normteile mit einem Artikelstamm (z. B. für den Umgang mit Altdaten bzw. für Halbzeugdokumente
    • Für Halbzeuge Wiedererkennung von Bauteilen anhand der Länge des Halbzeuges
  • Übernahme eines bestehenden Dateinamens
    In der Inventor-, AutoCAD- oder SOLIDWORKS-Integration kann jetzt die Option Ursprünglichen Dateinamen übernehmen auch dann verwendet werden, wenn in HELiOS bereits gleichnamige Dokumente gespeichert wurden. Dies ermöglicht jetzt ein durchgängiges Arbeiten mit “sprechenden” Dateinamen.
    • Die Unveränderlichkeit des Dateinamens ist z. T. technische Voraussetzung bei der Übernahme komplexerer Strukturen (wie z. B. iParts / iAssemblies).
    • Die Stellen, an denen die CAD-Systeme zwingend den Dateinamen anzeigen (und in die HELiOS nicht eingreifen kann) liefern mit der Option verständlichere Namen.
    • Export-Funktionen, die auf Dateinamen basieren, liefern verständlichere Ergebnisse.
  • Abkündigung von CAD-Versionen 2014 und 2015
    Die Version 2014 und 2015 folgender CAD-Systeme werden mit HELiOS 2020 nicht mehr unterstützt:
    • AutoCAD
    • Inventor
    • Navisworks
    • Solidworks
  • Unterstützung von SOLIDWORKS 2020
  • Mehrblättrige PDF-Ausgabe auch für Inventor, AutoCAD und Solidworks
    Bei der Ausgabe von mehrblättrigen Zeichnungen in PDF-Form, lässt sich der Spooler jetzt so konfigurieren, dass die aus den einzelnen Zeichnungsblättern entstehenden PDF-Dateien zu einer einzelnen PDF-Datei zusammen gefasst werden.
HELiOS Internet Server

Der aktualisierte HIS ist jetzt über die Installations-DVD verfügbar. Bislang bestand der HIS aus drei Serverkomponenten

  • Frontend (UI)
  • Backend (API)
  • Authentifizierung

Im Rahmen der Version 2020 ist jetzt der Authentifizierungsteil in die anderen beiden Serverkomponenten
integriert worden. Installation und Wartung werden dadurch für den Administrator deutlich einfacher.

Zurück