HELiOS 2019 - Service Pack 2

Auch das Service Pack 2 zu HELiOS 2019 enthält wieder zahlreiche anwenderorientierte Neu- und Weiterentwicklungen für ein einfaches und effizientes Produktdatenmanagement. Beispiele sind die Multi-CAD-Kopplungen, die wieder mit vielen Neuheiten und Erweiterungen überzeugen. Dazu gehört u.a. der HELiOS Arbeitsbereich, der hinsichtlich Performance von Grund auf überarbeitet und optimiert worden ist. Weitere Highlights sind die Anpassung der HELiOS-Funktionen für AutoCAD an den Standard anderer CAD-Kopplungen, das erweiterte Attributmapping sowie die Erweiterung des Stapelimports für Autodesk Inventor. Ebenfalls neu in den CAD-Kopplungen sowie der Office-Kopplung ist, dass sich Anwender über die Modellstruktur die referenzierten Dokumente anschauen können. Dies war bisher nur für Autodesk Inventor möglich.
Darüber hinaus steht nun zusätzlich zur HELiOS-Integration in EPLAN auch eine entsprechende Integration für das E-Technik-System E3 der Fa. Zuken zur Verfügung und es ist eine neue Standard-ERP-Kopplung zwischen HELiOS und dem ERP System Taxmetall verfügbar. Somit wird das ISD-Partnerportfolio um ein neues Mitglied - die Firma Vectotax - erweitert.

Bitte beachten Sie:
Die HELiOS-Kopplung zu SOLIDWORKS wurde vollständig auf die neuen Masken von HELiOS sowie den neuen Arbeitsbereich umgestellt. Im Zuge dieser Umstellung wurde die Kopplung auch um einige Funktionen erweitert, die die Anwender bislang aus der Inventor-Kopplung kennen. Die neue Kopplung wird mit der Version 2020 das erste Mal ausgeliefert.

Die Highlights im Überblick:
(einfach aufklappen)

HELiOS Allgemeines und Desktop
  • HELiOS Info-Fenster: Installierte Hotfixes
    Im HELiOS Info-Fenster werden jetzt zusätzlich zur aktuellen HELiOS Versionsnummer (inkl. Build-Nummer) auch die Nummern ggf. installierter Hotfixes angezeigt.
  • Neue Supportanfrage
    Die Funktion Neue Supportanfrage leitet Sie direkt auf das Supportportal der ISD Group weiter, wo Sie ein Supportticket erstellen können. Melden Sie nach dem Aufruf der Funktion einfach mit Ihren Zugangsdaten für my-ISD an. Anschließend befinden Sie sich automatisch im Supportportal der ISD. Füllen Sie einfach das Formular aus, hängen Sie ggf. Dateien an und klicken Sie dann auf Anfrage erstellen. Kunden in Deutschland steht das neue ISD-Supportportal ab 1. Oktober 2019 zur Verfügung. Für die Kunden in anderen Ländern ist die Einführung für Anfang Januar 2020 geplant.
  • Attributmapping für Dateiübernahme im HELiOS Desktop
    Über den HELiOS-Desktop können Dokumente durch Drag&Drop oder serielle Eingabe nach HELiOS übernommen werden. Zur automatischen Belegung der Dokumentstammattribute lässt sich nun auch das Attributmapping interaktiv konfigurieren. Die Bedienung des Attributmappings ist eng an die aus den Multi-CAD-Integrationen bekannten Attributmappings angelehnt und erlaubt z. B. auch die Definition unterschiedlicher Vorlagen. Darüber hinaus ist das Attributmapping durch viele kleinere Verbesserungen für den Anwender noch einfacher:
    • Ungültige Einträge werden mit einem Fehlericon gekennzeichnet.
    • Einträge lassen sich bequem filtern.
    • Neue und gelöschte Einträge werden bis zur endgültigen Übernahme mit entsprechenden Icons gekennzeichnet.
    • Bei mehrsprachigen Attributen gibt es eine einfache Sprachauswahl.
    • u. v. m.
  • Automatisches Entfernen veralteter Sessions
    Bei eventuellen Abstürzen des HELiOS Desktop oder einer gekoppelten Applikation wie HiCAD ist jetzt sichergestellt, dass bei einem Neustart von HELiOS auf dem entsprechenden Rechnersystem "veraltete" Sessions automatisiert aus der Session entfernt und somit entsperrt werden. Das heißt, das manuelle Entsperren ist hier nicht mehr erforderlich.
HELiOS Spooler
  • Neustart der CAD-Anwendung konfigurierbar
    Bislang wurde bei Druck-oder Konvertierungsaufgaben die jeweilige CAD-Applikation für jeden Auftrag neu gestartet. Dies kann jetzt konfiguriert werden. Dadurch verkürzt sich die Auftragsabarbeitung und der Anwender erhält früher den gewünschten Ausdruck bzw. die Datei.
  • Druckbereich von AutoCAD-Zeichnungen konfigurierbar
    Der Administrator kann jetzt für das Drucken von AutoCAD-Zeichnungen über den Spooler einstellen, ob der Modellbereich und/oder Teile der Blattbereiche gedruckt werden sollen. Die Papiergröße ergibt sich aus der im Layout-Manager für den jeweiligen Druckbereich eingestellten Papiergröße.
Multi-CAD

Allgemein

  • Dokumente im Arbeitsbereich
    Die Performance des HELiOS Arbeitsbereiches ist verbessert worden. Dies gilt sowohl für den HELiOS Desktop als auch für in gekoppelte CAD- oder Office-Applikationen.

HELiOS für HiCAD

  • Neue Icons für HiCAD-Dateiformate
    Ab SP2 stehen neue Icons für die verschiedenen HiCAD-Dateiformate, z.B. SZA, FGA, KRA, VAA, PAA zur Verfügung. Diese Icons werden damit auch in den HELiOS-Ergebnislisten berücksichtigt.

HELiOS für AutoCAD

  • Umstellung des Arbeitsbereiches
    Mit dem Update auf das SP2 entfällt der alte (applikationsspezifische) Arbeitsbereich. Alle Integrationen verwenden somit jetzt durchgängig den neuen Arbeitsbereich.
  • Erweiterte Funktionen / Optionen
    Mit Service Pack 2 ist die AutoCAD-Integration in weiten Teilen an die Inventor-Integration angepasst und damit funktionell auch deutlich erweitert worden. So wurde beispielsweise der Optionsdialog um Steuerungsmöglichkeiten zur Aktualisierung von XRefs erweitert. Neben der automatischen Aktualisierung kann der Anwender aber auch jederzeit per Knopfdruck aktualisieren. Das bislang per Datei editierbare Attributmapping ist nun auch interaktiv konfigurierbar. Für AutoCAD Mechanical lässt sichzusätzlich auch das Mapping der Attribute für Teilereferenzen sowie das der Positionsattribute konfigurieren.
  • Einfache Übernahme von Strukturen
    Ähnlich wie in den anderen CAD-Integrationen steht jetzt auch für die AutoCAD-Integration die Funktion Neu in HELiOS zur Verfügung. Diese stellt dem Anwender die Struktur grafisch dar und erlaubt auch die Vorbelegung der Artikel- bzw. Dokumentstammmasken bevor die gewünschte (Teile)struktur per Knopfdruck nach HELiOS übernommen wird.  Auch verschachtelte XRef-Strukturen lassen sich damit sehr einfach nach HELiOS übernehmen.
  • Modellstruktur: Darstellung der Dokumentstruktur
    Bisher konnten sich Anwender der Inventor-Integration über die Modellstruktur die referenzierten Dokumente anschauen. Dies ist jetzt auch für AutoCAD möglich. Das heißt, Anwender sehen jetzt hier ebenfalls die entsprechenden Dokumentstrukturen. Damit lassen sich auch auf der Referenzierung basierende Verwendungsnachweise aufrufen.
  • Teilereferenzen in AutoCAD Mechanical per Knopfdruck aktualisieren
    Neben der Aktualisierung der Teilereferenzen beim Laden einer Zeichnung in AutoCAD Mechanical lassen sich diese jetzt auch jederzeit per Knopfdruck vom Anwender aktualisieren.
  • Produktstrukturübergabe aus AutoCAD Mechanical
    Die in einer AutoCAD Mechanical Zeichnung verbauten Teilereferenzen lassen sich jetzt per Knopfdruck als Positionen in die HELiOS-Produktstruktur übernehmen.

HELiOS für Inventor

  • Umstellung des Arbeitsbereiches
    Mit dem Update auf das SP2 entfällt der alte (applikationsspezifische) Arbeitsbereich. Alle Integrationen verwenden somit jetzt durchgängig den neuen Arbeitsbereich.
  • Übernahme von Zeichnungen
    Die bestehenden Funktionen zur Übernahme von Zeichnungen nach HELiOS wurden in der Inventor-Integration auf eine Darstellung ähnlich zu Neu in HELiOS für 3D-Bauteile umgestellt. In dem entsprechenden Dialog kann der Anwender jetzt auch direkt referenzierte Drittanbieterdokumente erkennen und ggf. gezielt mit nach HELiOS übernehmen.
  • Komfortfunktionen für die Stapelverarbeitung
    Für die Stapelverarbeitungsfunktionen Stapelimport Modelle, Stapelimport Zeichnungen und Stapelreimport sind jetzt Einstellungen hinzugekommen, mit denen die übernommenen bzw. geänderten Dokumente automatisch eingecheckt werden und - sofern gewünscht - auch aus dem Arbeitsbereich entfernt werden können. Außerdem können die Funktionen neben einer direkten Auswahl von Dateien oder Verzeichnissen jetzt auch Textdateien die Dateipfade enthalten einlesen und verarbeiten.
  • Attributmapping: Erweiterung für Dateieigenschaft mit Fallunterscheidungen
    Attributzuordnungen für die Übernahme nach HELiOS vom Typ Dateieigenschaft mit Fallunterscheidungen lassen sich ab Service Pack 2 mit Bedingungen kombinieren. Beispielsweise lässt sich so im Attributmapping der Teiletyp von Halbzeugen von anderen Teilen oder Konstruktionen unterscheiden.
  • Attributmapping: Weitere Erweiterungen und Fehlerkennzeichnung
    Kürzlich bearbeitete oder gelöschte Attributzuordnungen werden in der Übersicht entsprechend gekennzeichnet. Diese Änderungen werden erst wirksam, wenn sie mit Übernehmen oder OK im Dialog bestätigt wurden. Dann werden auch die Markierungen entfernt. Kommt es beim Abgleich von Attributen zwischen CAD und HELiOS zu Fehlern, etwa weil ein Attribut "an der falschen Stelle" versehentlich gelöscht oder umbenannt und daher nicht gefunden wurde, wird dies in dem jeweiligen Feld der Ergebnisliste mit einem entsprechenden Symbol markiert.
  • Neu in HELiOS: Drittanbieter-Dokumente und Spezialfunktion für Zeichnungen
    Beim Speichern vom Zeichnungen über die Funktion Neu in HELiOS werden auch referenzierte Drittanbieter-Dokumente (z.B. Office-Dateien) berücksichtigt, die Sie mit dem Zeichnungsdokument verknüpft in die Datenbank übernehmen können. Eine zusätzliche Funktion zum automatisierten Austausch einer lokalen Bauteilreferenz in einer Zeichnung durch einen bereits vorhandenen HELiOS-Artikelkontext des entsprechenden Teils, können Sie separat freischalten.
  • Wiedererkennung von Halbzeug-Dokumentstämmen anhand der Länge
    Wenn ein Halbzeug aus dem Inventor-Inhaltscenter "wie Norm" eingebaut und nach HELiOS übernommen wird, erkennt HELiOS beim zweiten Halbzeug desselben Typs den Artikelstamm wieder und erzeugt ein entsprechendes neues Dokument. Erweitert wurde diese Automatisierung dadurch, dass der HELiOS-Dokumentstamm eines Halbzeugs auch anhand einer konkreten Halbzeuglänge wiedererkannt wird, um das erneute Anlegen eines Halbzeug-Dokuments mit der exakt gleichen Länge zu vermeiden.

HELiOS und Navisworks

  • Modellstruktur: Darstellung der Dokumentstruktur
    Bisher konnten sich Anwender der Inventor-Integration über die Modellstruktur die referenzierten Dokumente anschauen. Dies ist jetzt auch für Navisworks möglich. Das heißt, Anwender sehen jetzt hier ebenfalls die entsprechenden Dokumentstrukturen. Damit lassen sich auch auf der Referenzierung basierende Verwendungsnachweise aufrufen.
Office und CAE

Office

  • Modellstruktur: Darstellung der Dokumentstruktur
    Bisher konnten sich Anwender der Inventor-Integration über die Modellstruktur die referenzierten Dokumente anschauen. Dies ist jetzt auch für Excel möglich. Das heißt, Anwender sehen jetzt hier ebenfalls die entsprechenden Dokumentstrukturen. Damit lassen sich auch auf der Referenzierung basierende Verwendungsnachweise aufrufen.
  • Dokumente im Arbeitsbereich
    Das HELiOS Arbeitsbereich-Fenster steht Ihnen sowohl im HELiOS Desktop als auch in gekoppelten CAD- oder Office-Applikationen zur Verfügung. Unabhängig von den Filtermöglichkeiten, die Sie als User setzen können, werden alle in der aktiven Applikation geöffneten (bzw. geladenen) Dokumente angezeigt und darüber hinaus alle nicht geladenen Dokumente, die in der entsprechenden Applikation als Herkunftssystem gespeichert worden sind.
    Exakt bedeutet das: Sobald ein Dokument in einer gekoppelten Applikation geöffnet wird, „merkt“ sich dies der entsprechende Arbeitsbereich solange, bis das Dokument wieder aus dem Arbeitsbereich entfernt wird. Das jeweilige Dokument wird daher ab dem Laden kontinuierlich im Arbeitsbereich dargestellt, auch nach einen Schließen und Neustart der Applikation. Wird ein bestimmtes Dokument in zwei unterschiedlichen Applikationen geöffnet (z. B. eine DWG-Datei in AutoCAD und in Inventor), dann merkt sich der HELIOS Arbeitsbereich beide Applikationen und zeigt die Datei in beiden Arbeitsbereichen an.

Zuken E3

  • Zusätzlich zur HELiOS-Integration in EPLAN steht jetzt auch eine entsprechende Integration für das E-Technik-System E3 der Fa. Zuken zur Verfügung. Neben der Kopplung von Dokumenten/Projekten und Artikeln ist es mit der Integration auch möglich, E-Technik-Stücklisten nach HELiOS zu übernehmen und damit prinzipiell auch an ERP-Systeme weiter zu kommunizieren.
    Das Attributmapping zwischen E3 und HELiOS existiert im ersten Schritt nur unidirektional (von E3 nach HELiOS) und kann wie gewohnt interaktiv konfiguriert werden.
ERP-Kopplungen
  • Ab HELiOS 2019 SP2 ist eine neue Standard-ERP-Kopplung zwischen HELiOS und dem ERP System Taxmetall verfügbar.
    Somit wird das ISD-Partnerportfolio um ein neues Mitglied in Form von Firma Vectotax erweitert.
    Erwähnenswerte Abweichung der Kopplung zu Taxmetall gegenüber den anderen Standard-ERP-Kopplungen ist die Möglichkeit, nicht nur in die Grunddaten in ERP zu schreiben, sondern auch direkt Produktstrukturen aus HELiOS in Auftragsstücklisten in Taxmetall zu überführen.

Zurück