HELiOS 2018 Service Pack 2

Der Schwerpunkt der Entwicklung des Service Pack 2 von HELiOS 2018 lag auf dem weiteren Ausbau der Multi-CAD-Funktionalität. Beispiele sind die Anpassung der HELiOS-Menüs/Dialoge für Inventor, der Stapelimport mit dem sich eine Vielzahl von .ipt- und .iam-Dateien mit nur wenigen Klicks nach HELiOS importieren lässt oder die Unterstützung von AutoCAD 2019 und SOLIDWORKS 2019. Ebenfalls neu ist die Verwaltung von Inventor-Normteilen in HELiOS. Bisher war dies nur zu Vorschauzwecken möglich, was dazu führte, das sich verschiedene Inventor-Funktionalitäten wie z.B. die Stücklistenausgabe auf einer Zeichnung nur begrenzt einsetzen ließen. Mit SP2 ist dies Vergangenheit. Darüber hinaus lässt sich in Inventor prüfen, ob das gerade geladene Dokument bzw. das aktive Dokument auf dem aktuellsten Serverstand der HELiOS-Datenbank ist. Falls nicht, kann der aktuelle Stand direkt übernommen werden. Auch alle untergeordneten Dokumente lassen sich mit einem Klick aktualisieren.

Weitere Neuheiten in SP2 sind die neue Filtermöglichkeit für Dokumente/Artikel ohne Verknüpfung bei der Kombisuche, die Markierung neuerer Indexstände in Ergebnislisten, die Kontextmenüerweiterungen für zusammengefasste Positionen oder das Anlegen von Projekten und Mappen direkt in Office.

Die Highlights im Überblick:
(einfach aufklappen)

HELiOS Allgemeines und Desktop
    • Gezielte Suche nach Objekten ohne Verknüpfung
      In der Kombisuche ist es nun möglich Objekte ohne Verknüpfungen gezielt zu suchen. So kann der Anwender z. B. einfach verwaiste Artikel oder Dokumente finden.  Im Zuge der Umstellung sind die separaten Artikel- und Dokumentsuchen mit in das neue Drop-Down-Menü gewandert.
    • Kombisuche - Ergebnislisten-Einstellungen
      In den Einstellungen für Ergebnislisten lässt sich jetzt festlegen, dass Ergebnisse einer Kombisuche standardmäßig aufsteigend nach der Dokumentnummer sortiert werden.
    • Ergebnislisten: Markierung neuerer Indexstände
      In der Ergebnislistenkonfiguration steht das neue Attribut Indexaktualität zur Verfügung. Liegt zu einem Dokument oder Artikel ein aktuellerer Index vor, wird dies im Feld Indexaktualität älterer Indexstände mit einem Stern-Symbol angezeigt. Mit einem Rechtsklick auf die Überschrift der Spalte Indexaktualität können Sie dann im Kontextmenüpunkt Strategie zwischen drei verschiedenen Anzeigeeinstellungen wählen:
      • Neuer Index
        Es wird mit einem gekennzeichnet, dass ein aktuellerer Index zum gelisteten Objekt verfügbar ist, welches somit in einem veralteten Indexstand vorliegt.
      • Neuerer Index (detailliert)
        Ist das Objekt mit  gekennzeichnet, liegt ein neuerer Indexstand, aber keine neuere freigegebene Version des Objektes vor. Das Symbol zeigt an, dass zum gelisteten Objekt höhere Indexstände mit Freigaben vorliegen, der höchste Indexstand aber noch nicht freigegeben ist. Zu einem mit   gekennzeichnetem Ergebnislisteneintrag liegt eine Version im höheren Index mit Workflowstatus "Freigegeben" vor.
      • Neuerer freigegebener Index
        Zu einem unter Indexaktualität mit gekennzeichnetem Ergebnislisteneintrag liegt ein höherer Index mit Workflowstatus "Freigegeben" vor.

Ein einfacher Klick auf den Stern öffnet das Versionsmanagement für das entsprechende Objekt, ein Doppelklick zusätzlich die Detailmaske Neuerer Index.

  • Zusammengefasste Positionen: Kontextmenüerweiterung
    Zur Bearbeitung zusammengefasster Positionen steht ein erweitertes Kontextmenü zur Verfügung. Hier wird jetzt nicht nur die Zusammenfassung als solche berücksichtigt, sondern es besteht auch die Möglichkeit zur Bearbeitung der Positionen selbst. Beispielsweise können Sie aus diesem Kontextmenü heraus Positionen aus der Produktstruktur entfernen oder die CAD-Verknüpfung aufheben.
  • Detaildialoge in Windows-Taskleiste
    Detaildialogfenster von HELiOS werden als minimiertes Fenster in der Windwos-Taskleiste angezeigt. Jeder der verschiedenen Objekttypen (Artikel, Dokument, Projekt, Mappe, Benutzerdefinierter Typ) wird dabei durch das entsprechende Icon dargestellt. In der Textzeile dazu erscheint der Name des Objekts (z.B. die Dokumentnummer). Ist ein Objekt aus der Ergebnisliste eines Mappen-oder Projektexplorers geöffnet worden, wird der auch der entsprechende Mappen- bzw. Projekt-Kontext angezeigt.
  • HELiOS Spooler DSTV-NC-Export
    Beim Konvertieren von Dateien über den HELiOS-Spooler können Sie auch das DSTV-NC-Format verwenden. Dabei werden die formatspezifischen Exportoptionen verwendet, die zuletzt in HiCAD gesetzt und gespeichert worden sind.
  • Erweiterungen der Modellstrukturdarstellung
    Der Modellstruktur-Aufbau im Rahmen einer Dokument-Detailmaske ist erweitert worden. Beispielsweise kennzeichnen Icons nun den Modelltyp (z. B. Baugruppe, Einzelteil), abhängige Bauteile sind direkt als solche erkennbar und mehrfaches Vorkommen von Positionen wird im Feld Anzahl ausgegeben. Darüber hinaus wird zu jeder Position wird angezeigt, ob es sich im Inventor-Kontext um eine "reguläre" Party-/ Assembly-Referenz, Parameterreferenz oder 3rd-Party-Referenz handelt.
HELiOS Office Kopplung
  • Office - Projekt- und Mappeneingabe
    Im Rahmen von Anpassungen und Verbesserungen des HELiOS Ribbons für Office-Applikationen ist auch die Funktion zur Neueingabe von Projekten und Mappen integriert worden. Auf diese Weise können Sie bei der Arbeit in Ihrer Office-Anwendung, z.B. Word, direkt neue Projekte und Mappen anlegen und diesen Ihre Office-Dokumente zuordnen. Dies erspart Ihnen den Umweg über den HELiOS Desktop.
Multi-CAD Integration

Allgemein

  • Dokumente per Drag & Drop aus dem HELiOS-Arbeitsbereich öffnen
    CAD-Dokumente (in AutoCAD, Inventor oder SOLIDWORKS) lassen sich jetzt einfach per Drag&Drop öffnen, indem Sie diese mit dem Cursor aus dem Fenster des HELiOS Arbeitsbereiches in einen leeren Bereich der geöffneten CAD-Anwendung ziehen. Dabei sind auch Mehrfachselektionen möglich. Darüber hinaus lassen sich Teile direkt aus dem Arbeitsbereich per Drag&Drop in die aktive Konstruktion einfügen.
  • Erweiterungen der Modellstrukturdarstellung
    Der Modellstruktur-Aufbau im Rahmen einer Dokument-Detailmaske ist erweitert worden. Beispielsweise kennzeichnen Icons nun den Modelltyp (z. B. Baugruppe, Einzelteil), abhängige Bauteile sind direkt als solche erkennbar und mehrfaches Vorkommen von Positionen wird im Feld Anzahl ausgegeben. Darüber hinaus wird zu jeder Position wird angezeigt, ob es sich im Inventor-Kontext um eine "reguläre" Party-/ Assembly-Referenz, Parameterreferenz oder 3rd-Party-Referenz handelt.

HELiOS und HiCAD

  • Halbzeug-Artikel als Unterposition
    Halbzeuge können automatisiert als Strukturunterposition eines Einzelteils an HELiOS übergeben. Aktiviert wird diese Option im Konfigurationsmanagement (ISDConfigEditor). Wenn eine HiCAD-Konstruktion (.SZA-Dokument) bzw. einzelne Geometrie (KRA-Dokument) in HELiOS gespeichert wird, dann wird bei aktiver Option geprüft, ob ein Halbzeug als Strukturunterposition des jeweiligen Bauteils (=HELiOS-Artikels) gespeichert werden muss. Entsprechende Halbzeugartikelstämme werden daraufhin in der Produktstruktur des Einzelteils als Unterposition ergänzt bzw. dort aktualisiert.

HELiOS und AutoCAD

  • AutoCAD 2019
    Ab Service Pack 2 unterstützt HELiOS 2018 auch Autodesk AutoCAD in der Version 2019.

HELiOS und Inventor

  • Überarbeitete Menüs und Dialoge, neue Optionen
    Mit Service Pack 2 sind verschiedene HELiOS-Dialogfenster in Inventor dem aktuellen Standard angepasst worden. Dies gilt beispielsweise für Dokumenteingabedialoge im Kontext von Zeichnungen, für die Funktionen zur Anzeige und Bearbeitung des Workflowstatus, die Ableitung der Modellstruktur  u.v.m.
    Außerdem wurde der Optionen-Dialog überarbeitet. Die Einstellungen des neuen Dialoges sind jetzt global und nicht benutzerspezifisch. Auch der HELiOS-Ribbon für das aktive Teil ist in Service Pack 2 erweitert worden. Beispielsweise lassen sich die Übergabe der CAD-Modellstruktur an HELiOS und die Ableitung der Modellstruktur nun auch für das jeweils aktive Teil ausführen und der Bearbeitungsstatus zeigt an, ob das aktive Teil zur Bearbeitung gesperrt ist oder nicht und durch wen die Sperre erfolgt ist.
  • Stapelimport von Modellen/Zeichnungen
    Ab SP2 ist es möglich, ganze Verzeichnisse mit Bauteilen und Baugruppen nach HELiOS zu übernehmen und das PDM Verknüpfungsmodell aus Artikeln und Dokumenten mit den Voreinstellungen aus „Neu in HELiOS“ aufzubauen. Außerdem werden auch Zeichnungen berücksichtigt, deren Dateiname mit dem Dateinamen des Bauteiles oder der Baugruppe übereinstimmt. Alle bei der Übernahme nicht berücksichtigten Zeichnungen können in einem zweiten Schritt für ganze Verzeichnisse übernommen werden..
  • Serverstand übernehmen
    Mit dieser Funktion können Sie geladene Dokumente per Knopfdruck auf den aktuellen Serverstand bringen,
    um z. B. Änderungen eines anderen Konstrukteurs direkt und ohne erneutes Laden zu übernehmen.
  • Unterstützung von abhängigen Bauteilen, Parameterreferenzen und 3rd Party Referenzen
    Bei Neu in HELiOS sowie dem Ableiten über Modellstruktur werden jetzt auch 3rd-Party Referenzen aus der Inventor Struktur mit berücksichtigt. Damit kann der Anwender z. B. verknüpfte Excel-Tabellen mit einem Klick mit nach HELiOS übernehmen und steuern ob diese beim Ableiten mit abgeleitet werden oder nicht.
  • Durchgängige Unterstützung nicht stücklistenrelevanter Baugruppen 
    Beim Speichern und Übertragen der Produktstruktur werden nicht stücklistenrelevante Baugruppen (Phantombaugruppen) sowie Baugruppen ohne Artikelstammkontext nicht in die Produktstruktur eingetragen. Bauteile die unterhalb von derartigen Baugruppen liegen und stücklistenrelevant sind werden bei der Übertragung der Produktstruktur auf die nächsthöhere Strukturebene hochgezogen.
  • Verwaltung von Normteilen durch HELiOS
    In früheren Versionen wurden (schreibgeschützte) Normteile aus dem Inventor Content Center lediglich zu "Vorschau-Zwecken" nach HELiOS übernommen, konnten dort aber nicht weiter bearbeitet werden, wiesen keine Artikelnummer in Stücklisten auf, usw. Dadurch ließen sich verschiedene Inventor-Funktionalitäten wie z.B. die Stücklistenausgabe auf einer Zeichnung nur begrenzt einsetzen.  Dies gehört mit SP2 der Vergangenheit dann, da jetzt auch Inventor Normteile in HELiOS verwaltet werden.

HELiOS und SOLIDWORKS

  • SOLIDWORKS 2019
    Mit Service Pack 2 unterstützt HELiOS 2018 auch SOLIDWORKS in der Version 2019.
  • Produktstrukturübertragung: Dokumente ohne Artikelzuordnung
    Bei einer Baugruppe, der ein Artikel zugeordnet ist, wird beim Speichern die Produktstruktur übertragen. Enthält die Baugruppe Unterbaugruppen, die in HELiOS verwaltet werden, aber keine Artikelstammzuordnung besitzen, dann verhält sich Produktstrukturübertragung wie folgt:
    • Unterbaugruppen, die  nicht in HELiOS verwaltet werden sowie deren Unterteile werden bei der Übertragung nicht berücksichtigt.
    • Unterbaugruppen, die in HELiOS als Dokument verwaltet werden, aber keinen Artikelstamm besitzen oder nicht stücklistenrelevant sind, werden ebenfalls ignoriert.
    • Unterbaugruppen mit Artikelstamm, die zu einer Baugruppe ohne Artikelstamm gehören, werden in der Hierarchie der Produktstruktur "hochgezogen".

Zurück

News

HiCAD Award 2018 Gewinner

Erfahren Sie alles über die Gewinnerprojekte!

Der ISD Blog ist online!

Eine Informationsplattform zu den wichtigen und aktuellen Themen im CAD und PDM/ PLM Umfeld

HiCAD 2018 Service Pack 2

mit zahlreichen neuen Funktionen und Erweiterungen